*


Suchen nach:


Fortbildungsprogramm 2018 komplett als PDF
Erfahren Sie hier >>mehr<<


der artikulator
Magazin der Zahntechniker-
Innungen Berlin-Brandenburg,
Hamburg und Schleswig-Holstein,
Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-
Anhalt und Westsachsen
>>> mehr im Mitgliederbereich



Sie sind hier:  >>> Patient  >>> ZahnersatzRAT 

Diabetes: Gute Zahnpflege extrem wichtig

Zu hohe Blutzuckerwerte und mangelnde Zahnhygiene erhöhen das Risiko für Entzündungen im Mund.

Etwa sechs Millionen Deutsche sind diagnostizierte Diabetiker, besonders häufig ist der so genannte Altersdiabetes. Bei ungenügender Blutzuckereinstellung steigt die Gefahr, dass sich vermehrt Bakterien, eventuell aber auch Pilze im Mund ansiedeln. Gründliches Zähneputzen und bei Prothesenträgern auch die intensive Reinigung der Prothesen sind daher von großer Bedeutung.
Ältere Menschen leiden, verglichen mit jüngeren Menschen, überdurchschnittlich häufig an Diabetes – dem Typ-II- oder auch Altersdiabetes. Gleichzeitig sind viele Senioren von Zahnverlust betroffen, gut ein Fünftel der deutschen Senioren hat überhaupt keine Zähne mehr. Die fehlenden Zähne werden meist durch herausnehmbare Teil- oder Vollprothesen ersetzt. Für Prothesenträger, insbesondere für solche mit Diabetes, ist eine gründliche Mundhygiene unerlässlich. Im Spaltraum zwischen Prothese und zahnlosem Kiefer setzen sich nämlich vermehrt Bakterien und eventuell auch Pilze fest, die zu Entzündungen der Mundschleimhaut führen können. Dies gilt vor allem bei ungenügender Mund- und Prothesenhygiene. Diabetiker, die längerfristig erhöhte Blutzuckerwerte haben, sind anfälliger gegenüber Infektionen, was sich auch am Zahnfleisch und an der Mundschleimhaut bemerkbar macht. Die Bundeszahnärztekammer empfiehlt als vorbeugende Maßnahme, Mundraum und Zahnersatz täglich akkurat zu reinigen, und zwar nach jeder Mahlzeit!
Nicht richtig angepasste oder längere Zeit ohne zahnärztliche Kontrolle getragene Zahnprothesen können zu Druckstellen führen, die sich entzünden können. Auch hier sind „schlecht eingestellte“ Diabetiker im Nachteil verglichen mit Nichtdiabetikern – ihre Wundheilung ist nämlich gestört. Sie sollten daher ganz besonderen Wert auf hochwertigen Zahnersatz wert legen, der optimal angepasst ist. Professor Dr. med. dent. Klaus Lehmann, wissenschaftlicher Leiter des Kuratorium perfekter Zahnersatz, rät Patienten mit Diabetes: „Nicht nur die optimale Einstellung der Blutzuckerwerte, sondern auch eine gründliche Mund- und Prothesenhygiene sowie engmaschige Kontrollen beim Zahnarzt sind die besten Voraussetzungen, um die Mundgesundheit von Diabetikern zu erhalten.“

Quelle: www.kuratorium-perfekter-zahnersatz.de.